Aktuelles
Pflegeheime
Jugendheime
Kontakt

Kontakt

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. Landeskrankenanstalten und Landesheime
Landhausplatz 1, Haus 14, 3109 St. Pölten

T +43 (0)2742 9005 16378 oder 16392
E post.gs7@noel.gv.at

Zehn E-Qalin Qualitätshäuser

Gruppenfoto E-Qalin Burg Perchtoldsdorf

Niederösterreich nimmt seit Jahren am – explizit für die stationäre Altenpflege in ganz Europa entwickelten – Qualitätsmanagement-Modell E-Qalin® teil.

Vergangenen Montag wurden im feierlichen Rahmen auf der Burg Perchtoldsdorf, weitere E-Qalin® Ausbildungszertifikate an 84 MitarbeiterInnen aus 19 NÖ Pflegeheimen verliehen. Außerdem ergingen Ehrungen an 13 E-Qalin® Qualitätshäuser sowie an 4 nach dem Nationalen Qualitätszertifikat (NQZ) zertifizierte Häuser.

Damit ist Niederösterreich hierzulande das Bundesland mit der höchsten Beteiligung am E-Qalin® Projekt. Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die die Verleihungen vornahm: „Das E-Qalin® Projekt stattet unsere MitarbeiterInnen mit einem praxisorientierten Rüstzeug aus, sodass sie ihrer Aufgabe noch besser nachkommen und den BewohnerInnen ein Mehr an Qualität und Betreuung zukommen lassen können.“ Ziel ist die Steigerung der Betreuungs- und Pflegequalität für die BewohnerInnen, die Steigerung der Zufriedenheit der MitarbeiterInnen und die Steigerung der Professionalität und Attraktivität als Arbeitgeber.

Zehn Landespflegeheime sind E-Qalin® Qualitätshäuser!
Weiters gibt es die Möglichkeit der E-Qalin® Selbstbewertung. Diesen Prozess haben zehn Landespflegeheime und drei private Heime bereits erfolgreich abgeschlossen: es sind dies die LPHs Perchtoldsdorf, Gloggnitz, Berndorf, Baden, St. Peter/Au, Vösendorf, Waidhofen/Ybbs, Hainfeld, Neunkirchen und Zwettl sowie das Seniorenzentrum St. Corona, das Pflegeheim Mater Salvatoris Pitten und das SeneCura-Sozialzentrum Pöchlarn.

Diese Heime tragen nun die Bezeichnung „Qualitätshaus nach Selbstbewertung“. Die genau zu dokumentierende Selbstbewertung verschiedenster Qualitätsmaßnahmen dauert ca. 1,5 Jahre, den Status hat man dann für drei Jahre. Die Überprüfung liegt beim IBG – Institut für Bildung im Gesundheitsdienst.